Neuer Billigflieger von Köln/Bonn nach Marokko

Seit November 2010 verbindet die arabische Fluggesellschaft den deutschen Flughafen Köln/Bonn mit Casablanca (Marokko). Drei Mal pro Woche können Passagiere über Fez beziehungsweise Nador in die marokkanische Wirtschaftsmetropole fliegen.

Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag bedient Air Arabia (Maroc) die Strecke von Köln/Bonn nach Casablanca. Dienstags und samstags fliegen Passagiere über Fez in die größte Stadt Marokkos.

Um 12.45 Uhr startet ein fabrikneuer Airbus A320 in Deutschland. Nach einer kurzen Zwischenlandung in Fez (Ankunft: 15.05 Uhr; Abflug: 15.35 Uhr) landet die Maschine um 16.25 Uhr in Casablanca. Donnerstags geht der Flug von Köln/Bonn über Nador nach Casablanca. Abflugzeit in Deutschland ist ebenfalls um 12:45 Uhr; Ankunft in der Wirtschaftsmetropole Marokkos um 16.25 Uhr (Zwischenlandung in Nador: 14.50 Uhr, Weiterflug: 15.20 Uhr). Rückflüge nach Deutschland bietet Air Arabia (Maroc) an den gleichen Verkehrstagen an.

Die Flotte von Air Arabia umfasst derzeit 24 Airbus A320. Mit einem Sitzabstand von 81Zentimetern reisen Fluggäste in der All-Economy-Konfiguration (insgesamt 168 Sitzplätze) im Vergleich zu anderen Billigfliegern besonders komfortabel. Darüber hinaus können Passagiere ihr Hand- und Reisegepäck, ebenso wie ihre Golfausrüstung, kostenlos befördern.

Die junge Fluggesellschaft bietet von der Basis in Casablanca Flüge nach Montpellier, Lyon, Paris, Basel (Mulhouse), Brüssel, Amsterdam, Barcelona, Bologna, Venedig, Mailand, Köln, Istanbul und Alexandria.

Textinfos: Aviareps AG

Foto: Flughafen Köln Bonn / Dalchow

Nachricht vom 5.11.2010

Weitere Nachrichten

Ryanair Teil 2: Fortsetzung des persönlichen Erfahrungberichtes

Ryanair: ein persönlicher Erfahrungbericht

SAS baut Service ab München aus

Ohne Aufpreis First-Class fliegen!

Die Arena di Verona mit airberlin besuchen

LOT Polish Airlines News

Raucherfreundlicher Flughafen Düsseldorf

Die Flugsteuer-Umfrage bei Fluggesellschaft.de

Mit Emirates A380 ab Manchester fliegen!

American Airlines mit neuer Sitzplatz-Gebühr