Lufthansa Sonderflug B 747 Jumbo TXL-FRA-TXL

Die Idee ist, dass der Videographer Kris von PlaneWorldBerlin und ich einen speziellen Trip-Report für unsere Kanäle bei Youtube und Facebook drehen, die eine Besonderheit beinhalten: Wir buchten bewusst Sitzplätze auf der jeweils gegenüber liegenden Seite. Beide Perspektiven werden in Videos für den Hin- und Rückflug zusammengeschnitten. (Teil 1 ist schon hier zu sehen, klick rüber zu Youtube)

So saß ich auf dem Hin- und Rückflug Steuerbord, also rechts (Sitz 39 und 40K) nahe der Landeklappen und Kris hat sich das Vergnügen in der Premium-Economy auf einem innerdeutschen Flug gegönnt und hatte gleichzeitig den Blick von vorne auf die leistungsstarken Triebwerke.

Am frühen Morgen eröffnete mir der erfahrene Youtuber, dass diese für Tegeler Verhältnisse ungewöhnlich große Maschine nicht am Terminal mit "Finger" zugänglich ist, sondern direkt vor uns am Terminal C parken wird und wir auch nicht mit einem Bus dorthin gebracht werden, sondern zu Fuß durch den Regen laufen würden. Für "normale" Passagiere ein Zeichen von wenig Komfort, für mich das Signal mein Equipment zu prüfen und diese fantastische Perspektive live für BIG JET TV (und dort im öffentlich zugänglichen Crew Room) zu übertragen.

Zunächst hat mir Kris einen Teil des Flughafens gezeigt, den ich bis dahin auch nicht kannte. Am Ende von Terminal C ist ein schmaler Übergang mit großen Fensterscheiben und von dort habe ich den ersten Teil meiner (mir bis dahin noch nicht bewussten) 6-teiligen Reihe übertragen.

Da Air Berlin das Terminal C recht leer hinterlassen hat, waren dort viele Schalter frei und ich konnte an einem Zugang mein Kamera-Equipment so platzieren, dass trotz Übertragung mit dem Smartphone ein recht interessantes Bild von den Startvorbereitungen für die Boeing 747, die gerne auch als Jumbo-Jet bezeichnet wird, zustande kam. Der direkte Link zum Facebook Video ist hier.

Die beste Szene des Tages entstand dann auf Anraten von BIG JET TV Administratorin Gilly Prestwood, die mir vorgeschlagen hat die "Queen of the Skies" nicht nur zu berühren (wie ich das angekündigt hatte), sondern auch zu küssen. Die im übrigen extrem freundliche Lufthansa-Crew hat mich gewähren lassen und ein BIG JET TV Mitglied konnte sich den Kommentar nicht verkneifen, dass sie (also die Queen) hoffentlich gut schmeckt. Zu diesem 2 Minuten und 31 Sekunden langen Höhepunkt meiner eigenen Luftfahrt-Geschichte geht es hier.

Im Teil 4 sitze ich im Flugzeug und überbrücke die Wartezeit mit ein paar Eindrücken hinter der verregneten Flugzeugscheibe. Wenig zu sehen, aber nette Konversation mit der fantastischen und internationalen Big Jet TV Community. Zum Replay geht es hier.

Nach der Landung in Frankfurt waren wir erstmal überrascht, wie gut Petrus uns gesonnen ist und ein paar warme Strahlen an diesem sonst eher kühlen November-Beginn für uns übrig hatte. Unser erstes Ziel war der Spotterplatz in der Nähe der Feuerwache 4 an der Okrifteler Straße. Nicht leicht ohne Auto oder Fahrrad dorthin zu kommen. Wenn man gut vorbereitet ist, weiß man wann der einstündig getaktete öffentliche Bus unterwegs ist und wo man das Busticket dafür kauft. Wenn man mehr spontan entscheidet, dann muss man halt 17 Euro für das Taxi pro Richtung und eine Taxi-Branchen-Diskussion über 2,5 stündige Wartezeit für eine kurze Fahrt verschmerzen. Dafür wird man mit fantastischen Bildern aus nächster Nähe belohnt. Das kannst Du Dir hier im Teil 5 angucken.

Der letzte Teil 6 dieser atemberaubenden Tagesreise mit der Boeing 747 nach Frankfurt endete an der ehemals besten Flughafen-Besucherterrasse Deutschlands. Mit dem Zaun ist die Qualität der Bilder um 90% gesunken. Die schmalen Löckscken sind keine wahre Option, weil zwar eine Maus aber keine gute Videokamera da hinein passt. So klein ist die heutige Aufnahme-Technik nicht, dass man dadurch wirklich brauchbare Aufnahmen machen kann. Ein Shoutout an die Flughafenleitung Fraport (hört mir dort überhaupt Jemand zu?!), dass diese Farce mal schnell abgestellt wird und ein besserer Kompromiss zwischen Flugzeugbeobachtung und sicherlich notwendiger Security gefunden wird. Um das Ganze ein wenig lockerer zu gestalten, hat sich Daniel Vogt kurzfristig im Splittscreen dazugeschaltet und so konnten wir ein wenig Schabernack machen. Per Finger-Action war es außerdem möglich die Stelle am Flughafen zu zeigen, die für Jerry und Jonnys Übertragungen ideal wäre. Das musst Du sehen und kannst das hier tun.

Hoffe, Dir hat mein kleiner Bericht gefallen. Wenn Du nichts verpassen willst, dann besuche meinen Youtube Kanal unter dem Namen "Fluggesellschaft" oder meine Facebook Seite unter "Fluggesellschaften". Unter dem Namen "Big Jet TV" findest Du überall (www, FB, YT) weitere Infos zu dieser fantastischen Möglichkeit live am Flughafen dabei zu sein. Wenn Du deutschsprachige Moderatoren bevorzugst, dann ist sicherlich Planestream eine Option für Dich. Der Link zur Planestream Facebookseite ist hier. Der direkte Link zur vergangenen Live-Übertragug von Planestream direkt vom Flughafen Tegel am gleichen Tag ist hier.

Nachricht vom 3.11.2017

Weitere Nachrichten

Airline News #33 bei Youtube, Facebook + iTunes veröffentlicht

Big Jet TV Goldmember Daniel im Podcast und auf Youtube

Mit Big Jet TV in Amsterdam - ganz nah dran

Airport News Germany Nr. 31 erstellt

Podcast Interview mit Kris von PlaneWorldBerlin

Norwegian Online Check-In für die USA im Test

Erstes Interview am Flughafen Frankfurt

Flüge nach Porto Santo im Interview

Holiday Extras im Interview mit Fluggesellschaft.de

Interview über Costa Rica Flüge mit Katja