Klimaneutral fliegen

Der Umweltschutz bekommt für den Luftverkehr eine immer größere Bedeutung. Moderne Flugzeuge verbrauchen erfreulicherweise dank der rasanten Technikentwicklung immer weniger Flugbenzin und verbrennen dieses auch deutlich besser als noch vor wenigen Jahrzehnten. Aber die Emissionen finden in großer Höhe statt und nicht wenige Experten sehen das als klimaschädlicher im Vergleich zum Auto an. Die Strategie "Vermeidung von Luftverkehr" ist utopisch. Ein jeder hat aber die Chance durch bewusstes Verbraucherverhalten und Auswahl von besonders umweltfreundlichen Airlines, den Druck auf die Luftfahrtindustrie zu erhöhen und der Nachhaltigkeit einen weiteren Schub zu geben.

CO2-Emissionen ausgleichen

Kritiker sprechen von "Gewissen-Reinwaschen". Luftverkehr ist aus der modernen Welt aber nicht wegzudenken und der Ausgleich von Emissionen ist durchaus ein praktikabler Weg. Nichtstun und Lamentieren hilft noch weniger. Das Geld, welches Sie als Kompensation einsetzen wird in Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte investiert. Ein bekannter Anbieter, bei dem Sie anhand des Online-Rechners die hochgerechnete CO2 Emission für ihre Flugstrecke ermitteln können, ist Atmosfair. Weitere Infoseiten dazu auch auf www.greenmiles.de oder www.myclimate.org

Alternativen abschätzen

Nicht jeder Flug macht Sinn. Es gibt aber diverse Gründe, warum ein Geschäftsmann morgens von Düsseldorf nach München und am Abend zurückfliegen muss. Die Alternative Bahn ist in diesen Fällen einfach zu langsam. Auf der Strecke von Köln nach Frankfurt nicht mit der Bahn zu fahren, ist in der Regel kurzsichtig. Die Fahrtzeit beträgt nur 1 Stunde und Sie sind direkt vom Stadtzentrum am Flughafen. Berechnet man die Anreise über verstopfte Autobahnen zum Flughafen Köln-Bonn mit entsprechender Check-In Zeit von ca. 1 Stunde, sind Sie mit dem Flugzeug sogar länger unterwegs.

Genauso sollte man beachten, ob eine weite Anreise zu einem Billigflughafen, der weit außerhalb der Ballungszentren liegt (wie Niederrhein-Weeze oder Hahn-Hunsrück) wirklich lohnt und der teurere Flug mit etablierten Linienmaschinen von zentralen Airports nicht auch aus Transport- und Umweltsicht deutlich sinniger ist. Auch wenn das manchmal ein paar Euro mehr kostet...

Die Reise in der Gesamtheit betrachten

Eine Reise besteht nicht nur aus Hin- und Rückflug. Vor Ort bewegt sich der Urlauber auch und wählt eine Unterkunft aus. Was nützt es wenn man besonders umweltfreundlich durch die Gegend fährt, aber vor Ort einen SUV mietet und damit durch die Gegen "heizt" oder klimaschädlichen Motorbootsport betreibt? Achten Sie bei der Wahl ihres Hotels auf besondere Umweltschutzmaßnahmen, planen Sie vor Ort kurze und klimafreundliche Wege ein (Bahn, Bus) und halten Sie den vielgenutzten Begriff Nachhaltigkeit auch bei ihren Besichtigungstouren in der Natur im Auge. Wer das verinnerlicht, betrachtet die vielgescholtene Pauschalreise in einem ganz anderen Blickwinkel. Der auf Masse ausgerichtete Transport der Menschen, ist sparsam um günstigste Urlaubsreisen zu ermöglichen. Aus diesem Grund aber auch manchmal umweltfreundlicher als Individualtouristen die mit dem Privatjet anreisen, vor Ort einen Mietwagen buchen und jeden Tag den Urlaubsort wechseln...

Nutzen Sie innovative Fluggesellschaften

Es gibt die Airlines, die sich mit dem Thema beschäftigen und Verbesserungen im Gesamtablauf in Richtung Kostenersparnis und Ressourcenschonung optimieren. Air Berlin testet ein neues Navigationssystem, was das Abfliegen von effizienteren Flugrouten erlaubt und somit zu Zeitersparnis führt, die sich natürlich auch positiv auf den Spritverbrauch der AirBerlin-Flieger auswirkt. Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft ist die erste Airline weltweit, die dieses GLS (Global Position Landing System) von den Behörden genehmigt bekommen hat.

Bei easyjet werden Triebwerke eingesetzt, die 25% weniger Stickoxide in die Luft emitieren. Denn nicht nur der Kohlendioxid-Ausstoß ist umweltschädlich, sondern auch die weiteren Stoffe, die durch die Triebwerke geblasen werden. Diese Motoren werden bei allen Neuauslieferungen des Flugzeugtyps Airbus A319 verwendet.