Germania: Umzug nach BER und Ausbau der Flugnetze 2014

Dass mit Germania ausgerechnet eine mittelständische deutsche Fluglinie die erste Fluglinie ist, die vom neu erbauten Flughafen BER starten soll, ist kein Zufall. Oliver Pawel, Chief Commercial Officer (CCO) von Germania, begründete es damit, dass die Fluglinie durch seine geringe Mitarbeiterzahl und flachen Hierarchien besonders flexibel sei. So ziehe die Fluglinie bereits jetzt von Tegel nach Schönefeld, um näher am Flughafen BER zu sein und im Falle einer Eröffnung besonders schnell umziehen zu können. Oliver Pawel gab sich in der Ende August veröffentlichten Pressemitteilung von Germania sehr zufrieden über diese Entwicklung.

Aufstockung der Flüge nach Madeira und zu den Kanarischen Inseln

Neben dem Umzug hat Germania unlängst weitere Zusagen gemacht. So hat die Fluglinie ihren Flugverkehr von mittelgroßen deutschen Flughäfen weiter ausgebaut. Insbesondere die Kanarischen Inseln sowie die portugiesische Insel Madeira sollen im Winter verstärkt angeflogen werden. Aufgrund der hohen Auslastung im Winter 2012/2013 wird auch für die kommende Wintersaison auf den Inseltourismus gesetzt.

Reisende von Germania können folglich nicht nur ab Berlin, sondern auch ab Kassel, Karlsruhe/Baden-Baden, Erfurt/Weimar, Bremen und Rostock-Laage Direktflüge auf die Kanarischen Inseln buchen. Madeira wird von der deutschen Fluglinie nun auch ab Erfurt/Weimar und Karlsruhe/Baden-Baden angeflogen. Direktflüge werden ab dem 04.Februar 2014 verkehren.

Inselurlaub ist besonders beliebt bei den Deutschen

Inselurlaub ist für die Deutschen auch nach einer aktuellen Umfrage des Online-Reisevermittlers lastminute.de die beliebteste Art des Reisens. So buchten immerhin 53 Prozent der lastminute.de-Kunden in den letzten 12 Monaten ihren Urlaub auf einer Insel. Laut dem lastminute.de Insel-Index ist Mallorca zwar immer noch die beliebteste Insel der Deutschen, mit Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa belegen jedoch die Kanarischen Inseln die Plätze 2, 3 und 4.

Besonders im Winter sind die Kanarischen Inseln aufgrund ihres milden Klimas sehr gefragt. Unweit der afrikanischen Küste kann hier an endlosen Sandstränden ausgespannt werden. Die ungewöhnliche Landschaft der Vulkangestein-Inseln vermittelt außerdem Urlaubern den Eindruck, sich sehr fern von ihrem Zuhause zu befinden. In der Nebensaison sind über lastminute.de oft sehr günstige Flüge zu den Kanarischen Inseln zu finden, und die Urlauber erwarten außerhalb der Hauptsaison ruhige und entspannende Tage.

Die Kanarischen Inseln mit ihrer gut ausgebauten touristischen Infrastruktur bieten für jede Art von Urlaub etwas Passendes. Sportler, besonders Surfer, zieht es eher nach Fuerteventura, während Liebhaber rauer und vulkanischer Landschaften auf die ursprüngliche Insel Lanzarote reisen. Teneriffa und Gran Canaria verzeichnen die höchsten Besucherzahlen und gleichzeitig die vielseitigsten Attraktionen der Kanarischen Inseln: Hier gibt es ein reges mediterranes Nachtleben, einsame Strände für Verliebte und seichte Buchten für Familien mit Kindern. Gut ausgebaute Fahrrad- und Wanderwege sind auf allen Kanarischen Inseln zu finden.

Geheimtipp der kommenden Saison: Madeira

Die zu Portugal gehörende Insel Madeira findet sich nicht in den Top Ten des lastminute.de Insel-Index. Noch ist die Insel im Atlantik ein Geheimtipp. Aber nicht nur durch die neuen Direktverbindungen von Germania, sondern auch aufgrund der Schönheit der Insel wird der Tourismus auf Madeira weiter zunehmen. Die Insel bietet wie die Kanarischen Inseln ein mildes Klima im Winter und beeindruckende Wandermöglichkeiten. Entlang der Bewässerungskanäle können sportliche und ungeübte Wanderer die beeindruckende Insel erlaufen.

Liebhaber der Kanarischen Inseln werden also auch die "Insel des ewigen Frühlings" ins Herz schließen. Auch hier gibt es bereits ein gut ausgebautes touristisches Netz, das auf Wandertourismus und komfortablen Wellness-Urlaub ausgelegt ist. Madeira zieht aufgrund seiner reichen Natur und der beeindruckenden Berglandschaft besonders Naturliebhaber an. Die Hauptstadt Funchal bietet jedoch ein ähnlich breites kulturelles Programm wie die Hauptstädte der Kanarischen Inseln.

Ob Madeira auch in Zukunft von Germania angeflogen wird, hängt davon ab, wie gut die Flüge auf die portugiesische Insel 2014 angenommen werden. Generell zeigt sich Germania jedoch zufrieden: Alle Direktflüge, die 2013 eingeführt wurden, zeugen von einer großen Reiselust der Deutschen; die hohe Auslastung beweist, wie gerne die Bundesbürger im Winter auf eine frühlingshafte Insel entfliehen. Daran wird sich auch 2014 nichts ändern.

Foto: © Aero Icarus, flickr.com

Nachricht vom 23.9.2013

Weitere Nachrichten

Neue Infos zu Fluggastrechten bei Verspätungen

Günstige Flüge nach Andalusien finden

Expertenmeinung zur Schlichtungsstelle für Flugpassagiere

Menorca Air: Eigene Airline für die Baleareninsel

Tipps für Weltenbummler: Gabelflüge

Cluburlaub-Flüge individuell buchen

Neues zum Winterflugplan 2013/2014

Gut versichert auf Flügen

Rom Urlaub: Sparen bei den Flügen

Traumjob Flugbegleiter