Emirates zieht A380 Einsatz vor

Mit ihren Spa-Duschen und der exklusiven Bord-Lounge zieht die Emirates A380 weltweit Aufmerksamkeit auf sich. Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft ist mit 90 fest bestellten Superjumbos mit Abstand der wichtigste A380-Kunde und mit aktuell 15 Jets in der Flotte der weltweit größte A380-Betreiber.

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe: "Emirates ist die erste ausländische Fluggesellschaft, die die A380 in ihre Heimat Deutschland zurückbringt. Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte für Emirates und nach erneuter Prüfung unserer bevorstehenden A380-Auslieferungen und unter Berücksichtigung der zu erwarteten Nachfrage haben wir entschieden, unser Flaggschiff über einen Monat früher als geplant auf der München-Strecke einzusetzen."

Der Doppeldecker (das bedeutet nicht "Zwei-Flügel" sondern 2 Passagierdecks) startet unter der Flugnummer EK49 in Dubai täglich um 9.10 Uhr und landet in München um 12.45 Uhr. Der Rückflug EK50 verlässt die bayerische Landeshauptstadt um 14.25 Uhr und erreicht das Emirates-Drehkreuz Dubai um 23.15 Uhr (jeweils Ortszeiten).

Bereits im September 2011 landete Emirates zum 100. Geburtstag des Hamburger Flughafen mit dem weltweit größten kommerziellen Flugzeug einmalig in der Hansestadt. Seit 1. September 2011 bietet Emirates zwei tägliche Flüge ab Hamburg und hat damit die Frequenz ab Deutschland auf wöchentlich 56 Passagierflüge erhöht.

Emirates fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet täglich jeweils zwei Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Während des kommenden Winterflugplans wird die Frequenz ab Frankfurt auf drei tägliche Flüge erhöht.

Ab 25. November 2011 setzt Emirates auf dem Nachmittagsflug ab München (EK50) eine A380 ein und ist damit die erste ausländische Fluggesellschaft, die Deutschland mit dem Superjumbo bedient.

Das Streckennetz der vielfach ausgezeichneten Fluggesellschaft umfasst über 110 Destinationen in 67 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 157 Großraumflugzeugen, darunter 15 Airbus A380. Passagieren der First und Business Class steht der kostenlose Emirates Chauffeur-Service in Deutschland und Dubai sowie an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. In exklusiven Emirates Lounges genießen First und Business Class Passagiere an allen deutschen Abflughäfen bereits vorab den Komfort, den sie an Bord gewohnt sind.

Bild und Textinfos: Wilde & Partner Public Relations und www.emirates.de

Nachricht vom 10.10.2011

Weitere Nachrichten

Düsseldorf-Curaçao (ABC Inseln) mit AirBerlin

Hurrikane über dem Mittelmeer

Mit Ryanair ab 21 EUR nach Manchester

Airberlin ab 2012 bei oneworld Allianz

Jubelpreise bei Airberlin - Tickets ab 44 EUR

Mehdorn greift bei Air Berlin durch

Warum die Rückreise den Fluggästen meist kürzer vorkommt

Lufthansa Gepäckbestimmungen Langstrecke

Lufthansa Flug nach New York

Ryanair Teil 6: Check-In und Flug mit Ryanair