Germanwings Flug nach Mailand - Ein Testbericht

Zunächst mal gilt es sich genau zu überlegen, warum man Germanwings als Fluggesellschaft für den Flug von Deutschland nach Mailand aussuchen sollte. Der Vorteil ist, dass der Billigflieger von Köln, Stuttgart, Berlin, Rostock, Hannover, Dresden, München, Salzburg und Klagenfurt nach Mailand fliegt. Dabei handelt es sich um Nonstop und um Umsteigeverbindungen.

Der Flughafen Mailand Malpensa (MXP) ist im Nordwesten des Stadtzentrums und man benötigt mit dem Malpensa Express eine gute halbe Stunde für die Fahrt, die mit der Regionalbahn ca. 11,- Euro kostet. Tickets können Sie an einem Schalter oder am Automaten auch mit Kreditkarte erwerben. Malpensa ist auch deshalb ein guter Flughafen, falls man vorhat die Städtereise Mailand mit einem anderen Flug zu kombinieren. Malpensa ist nämlich auch ein wichtiges Drehkreuz von easyjet und es gibt Flüge von den Star Alliance Partnern und anderen großen Langstrecken-Anbietern nach Asien oder Südamerika.

Bei der Buchung auf der Germanwings-Webseite fällt auf, dass es 3 verschiedene Preiskategorien gibt: Der günstigste Tarif ist Basic (ohne Gepäck im Frachtraum), der mittlere Preis ist Best, denn hier haben Sie noch 1 Gepäckstück mit 20kg, den Wunschsitzplatz und ein Snack & Getränk inklusive. Das macht durchaus Sinn, wenn der Preisunterschied nur 16,- Euro beträgt, wo die Sitzplatzreservierung alleine schon 15,- Euro kostet. Der Flex Tarif wird gerne von Geschäftsreisenden gebucht, weil man hier kostenlos umbuchen kann. Wenn sich also ein Meeting mal verschiebt, ist das praktisch und günstig, denn man muss nicht kostenpflichtig stornieren und kurzfristig zu einem sehr hohen Preis neu buchen.

Beim Online-Check-In (ab 72h vor Abflug, man erhält eine Erinnerungsmail) hat der Basis-Tarif-Fluggast die Möglichkeit gegen einen Oneway-Aufpreis von 15,- Euro einen sogenannten Best-Seat zu buchen. Das sind die Plätze in den Reihen 1-10 und diese gehen sogar bis zum Notausgang in der Mitte des Airbus A319, der ansonsten ca. 150 Personen Platz bietet. Wenn man eine Bordkarte für diese Sitzplätze hat, kann man gemütlich am Schluss an Bord gehen und kommt auch meist schneller wieder heraus als in den hinteren Sitzreihen. Falls Sie vorhaben, einen Platz am Notausgang über den Flügeln zu buchen, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Fluggesellschaften genau prüfen müssen, ob die entsprechende Person auch körperlich in der Lage ist im Notfall diese Tür zu öffnen. Vor Abflug gilt es die Handhabung genau zu studieren und im Hinterkopf zu behalten, dass das entsprechende Tür-Teil locker 20kg wiegen kann. Unser Tipp: Buchen Sie diesen Platz also nur, wenn Sie sich im Notfall in der Lage sehen, den Notausgang zu bedienen und natürlich auch ihren Mitreisenden zu helfen. Ansonsten wird man auf diesen Plätzen rigoros gebeten wirklich alles bei Start und Landung, mitunter auch während des Fluges in der oberen Ablage zu verstauen. In manchen Flugzeugen ist der Rückenteil dieser Sitze ebenfalls aus Sicherheitsgründen nicht flexibel.

Eine Besonderheit ist sehr untypisch für einen Billigflieger: Sie können bei allen 3 Tarifklassen (also auch in der Billigsten!) Punkte sammeln. Das geht mit Ihrer Germanwings Punktekarte (Boomerang Club) oder mit Lufthansa Miles & More. Findet man so bei keinem Billigflieger!

Für Fotofans empfehlen wir einen Flug mit Germanwings nach Mailand besonders dann, wenn man mal die Alpen schön fotografieren möchte. Da man ja direkt "auf der anderen Seite" hinter dem großen Gebirgszug landet, ist die Überflughöhe nicht so groß wie bei einem Flug nach Mallorca oder noch weiter südlich. Man kann also bestens Bilder von den verschneiten Berggipfeln und grünen Tälern machen. Nehmen Sie sich eine Karte mit oder eine entsprechende App fürs Handy (Achtung: nur im Flugmodus benutzen!), damit Sie immer auf dem Laufenden sind, wo sich Ihre Germanwings-Maschine gerade befindet. Anders als bei manchen Lufthansa, Condor oder Air Berlin-Maschinen haben Sie bei Germanwings keinen Monitor mit Fluginfos an Bord. Trotzdem ist Germanwings für uns der Testsieger, denn das Preis- / Leistungsverhältnis ist super und wir haben uns deutlich wohler gefühlt als bei so manch anderem in Deutschland stark vertretenen Billigflieger.

Probieren Sie es aus, Mailand ist eine tolle Shopping-Stadt, von hier aus haben Sie kurze Wege zu den großen Seen, in die Voralpen oder ans Meer. Fußballfans kommen hier auch immer auf ihre Kosten, denn die beiden Mailänder Fußballclub spielen seit Jahren international eine große Rolle.

Textinfos und Foto: eigener Redakteur unterwegs auf den Flughäfen der Welt

Nachricht vom 14.5.2012

Weitere Nachrichten

Wie fliegt man mit Premium-Airlines günstig?

Der BoardConnect Testbetrieb der Condor startet

Flugticket-Versicherung? Was, wie, wo?!

Billigflüge im Vergleichstest

Buchvorstellung: (Fast) alles über's Reisen

Germanwings Billigflüge Sommer 2012

Lufthansa macht Billigairlines Konkurrenz

Mit Condor nach Brasilien und Asien fliegen

Weihnachtliche Flugziele selbst entdecken

Weihnachtsangebote von Air Berlin