Ryanair Teil 4: Die Buchung ist hoffentlich abgeschlossen

Ich bin aber immer noch zuversichtlich, dass die Buchung jetzt klappt. Schließlich habe ich für mein günstiges Ticket nicht den Weg in ein Reisebüro gemacht, bin auch nicht auf den Webseiten der unzähligen anderen Airlines gewesen, die auch nach Spanien fliegen, sondern war nur in diesem Flugpreisvergleich und habe dann Ryanair.de direkt angesteuert. Hat eigentlich mal jemand ausgerechnet, wieviel Stunden der Reisewillige durchschnittlich surft bis er sich dann endlich für einen Flug entscheidet? Diese Arbeit können doch spezialisierte Reisebüros auch gegen ein entsprechendes Leidens- und Schmerzensgeld viel besser übernehmen. Man hört darüber kaum etwas...

Egal. Weiter gehts. Ich klicke mich nochmal durch und benötige jetzt bis zum vierten Schritt nur 50 Sekunden. Bin ja nun geübt. Eigentlich kann man mir schon ein Ryanair-Zertifikat als Poweruser ausstellen. Trotzdem hören die unangenehmen Zwischenfragen nicht auf. Nachdem ich erfolgreich auch die Nachfrage, ob ich wirklich keine Reiseversicherung haben will, weggeklickt habe, werde ich jetzt gefragt ob ich nicht eines der fantastischen und bildschirmfüllenden Mietwagenangebote von der Hertz Autovermietung haben möchte. Ich scrolle mich nach ganz unten auf der Seite durch und finde diesmal in der gleichen Farbe wie die positive Beantwortung der Frage das ersehnte "Nein danke".

Hurra, ich bin auf der Zahlseite. Hier muss ich die Zahlungsdetails eingeben. Rechts erscheint die Zusammenfassung des Preises mit dem wiedermal nachdenklich machenden Hinweis: "ohne Verwaltungsgebühr". Tja. Was ist denn die Verwaltungsgebühr? Und was muss ich tun bzw. nicht tun um diese Verwaltungsgebühr zu vermeiden? Wer muss denn da jetzt noch was verwalten und hält die Hand deshalb auf?

Ich klicke mich mal links weiter. Da soll ich eine eMail Adresse eingeben und diese bestätigen. Erstmal muss ich den langen Text in dem Kästchen umständlich löschen und gebe meine Handynummer darunter ein, natürlich nicht ohne mich zu fragen, wie man das machen muss.Denn es wird nach internationaler Vorwahl (für Deutschland 49 +49 oder 0049) gefragt und dann wahrscheinlich die 0176 für Fonic ohne die 0. Gutschein habe ich nicht und ignoriere das.

Dann gehts zur Zahlung. Hier wieder die Erwähnung "ohne Verwaltungsgebühr". Es gibt etliche Zahlungsmöglichkeiten, darunter die beiden größten Kreditkartenunternehmen und sogar "ELV" was nirgends erklärt wird aber Elektronisches Lastschriftverfahren heißt und von Ryanair in ihrer typischen Art als "ELV-Karte" bezeichnet wird. Hier kann man also mit EC-Karte bezahlen, kostet aber extra. Die einzige Zahlart ohne Zusatzgebühren ist Mastercard-Prepaid. Dafür muss man eine spezielle Mastercard haben, wo der zu bezahlende Betrag nicht wie üblich einmal im Monat vom Kreditkartenunternehmen eingezogen wird, sondern sofort belastet wird. Das hat dann nicht mehr viel mit "Kredit"-Karte zu tun. Ich kenne auch keinen der so eine Prepaid-Karte hat. In meinem Bekanntenkreis sind immerhin schon 60% der Leute Besitzer eine Kreditkarte.

Die Verwaltungsgebühr beträgt für mich 6,- Euro und das pro Strecke, also 12,- Euro. Für mich einfach unverständlich, warum man für einen Zahlungsvorgang zwei Gebühren zahlen muss. Müsste doch der Kreditkartenfirma schnurz egal sein, ob ich oneway oder return fliege. Bei Condor und TUIfly zahlt man übrigens nur 8,- Euro, einmalig. Ich kenne kaum eine Airline, wo diese Kreditkarten-Zahlungsgebühren so hoch sind, wie bei Ryanair. Eine Kuriosität wie ich finde.

Ich denke nicht weiter nach, sondern konzentriere mich auf die korrekte Eingabe der Kreditkartennummer. Schließlich wird jeder Fehler mit Mehrarbeit meinerseits bestraft. Dann muss ich eine eMail schreiben oder gar die teure 0900er Telefonnummer wählen, die 62 Cent pro Minute kostet.

Ich erhalte einen 6-stelligen Buchungscode mit dem Status: bestätigt. Darunter der Satz: "Ihre Buchung ist nicht bestätigt, so lange sie keinen Reiseplan per eMail erhalten haben." Was denn jetzt? Bestätigt oder nicht bestätigt? 4 Tage nach der Buchung habe ich immer noch keine eMail erhalten und dieser Status ist immer noch zu sehen, wenn man die Buchung über den Auswahlpunkt "Buchung bearbeiten" anzeigen lässt. Eine Rückfrage in englisch meinerseits an die Ryanair eMail Adresse wurde bis jetzt nicht beantwortet. Hätte ich doch diesen einen Euro für die Bestätigung als SMS investieren sollen? Es sieht so aus...

Ich hoffe dennoch, dass das jetzt klar geht und atme erstmal tief durch. Das hätte man auch einfacher haben können. Trotz allem Wirrwar rund um Gebühren und Zusatzgebühren habe ich immer noch den günstigsten Flug mit den bestens passenden Flugdaten. Unglaublich! Falls sich noch ein Kuriosum auftut, werde ich das hier posten.

Weiter zu Teil 5 , dem Ryanair Online Check-In.

Textinfos und Foto: eigener Redakteur am Flughafen und im Flugzeug

Nachricht vom 11.4.2011

Weitere Nachrichten

Lufthansa Gepäckbestimmungen Langstrecke

Lufthansa Flug nach New York

Ryanair Teil 6: Check-In und Flug mit Ryanair

Ryanair Teil 5: Buchungsbestätigung und Online-Check-In

Neu: Nonstop Stuttgart New-York mit Continental

Ryanair Teil 3: (Never?)-Ending Buchungsprozess

Ryanair Teil 2: Fortsetzung des persönlichen Erfahrungberichtes

Ryanair: ein persönlicher Erfahrungbericht

SAS baut Service ab München aus

Ohne Aufpreis First-Class fliegen!